QSR-Ergebnisse für das Verfahrensjahr 2017 im AOK-Krankenhausnavigator aktualisiert

Im Oktober 2017 wurden die Klinikergebnisse aus dem QSR-Verfahren im AOK-Krankenhausnavigator aktualisiert. Das Kliniksuchportal der AOK bietet QSR-Ergebnisse zur Behandlungsqualität in acht Leistungsbereichen an: Hüft- und Kniegelenks-Endoprothetik, Hüftfraktur, Gallenblasen- und Blinddarmentfernungen, therapeutische Herzkatheter bei Patienten ohne Herzinfarkt sowie Eingriffe bei benignem Prostatasyndrom und Prostatakarzinom. Die QSR-Indikatoren berücksichtigen Behandlungsverläufe bis zu einem Jahr auf der Basis von Routinedaten und beziehen sich auf den Berichtszeitraum 2013 bis 2015 mit Nachbeobachtung einschließlich 2016. Insgesamt wurden rund 783.000 Eingriffe bei AOK-Versicherten ausgewertet.

Erneute Herzkatheterinterventionen bei Patienten ohne Herzinfarkt weiter rückläufig

Die QSR-Indikatoren für den Leistungsbereich Therapeutischer Herzkatheter (PCI) bei Patienten ohne Herzinfarkt zeigen in den letzten Jahren eine Abnahme unerwünschter Ereignisse. Von 17,7 Prozent im Verfahrensjahr 2013 ist deren Häufigkeit  auf 14,7 Prozent im aktuellen Verfahrensjahr 2017 zurückgegangen (siehe hier). Dahinter steht insbesondere ein langsamer, aber stetiger Rückgang der erneuten Herzkathetereingriffe zwischen dem 4. und 12. Monat nach der ersten PCI, die von 10,7 Prozent im Jahr 2008 stetig auf 6,0 Prozent im Jahr 2015 abnahmen.

Rückgang der Transfusionsrate bei Radikaler Prostatektomie

Der QSR-Indikator Transfusion innerhalb von 30 Tagen nach Radikaler Prostatektomie (RPE) zeigt in den letzten Jahren deutlich sinkende Ereignisraten. Während die Transfusionsrate im Verfahrensjahr 2014 noch bei 10,4 Prozent lag, ist sie im Verfahrensjahr 2017 auf 6,1 Prozent zurückgegangen. Ein Grund hierfür ist, dass ein zunehmender Anteil der Eingriff roboterassistiert vorgenommen wird, was mit einer geringeren Transfusionsrate als bei offen chirurgischen Eingriffen verbunden ist. Gleichzeitig ist aber auch die Transfusionsrate bei klassisch laparoskopischer und vor allem bei offen chirurgischer RPE in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken.